Swiss Music Show

Nennen wir es eine Plattform, sie heißt schlicht und einfach ,Swiss Music Show‘, und bietet Infos, Neuigkeiten und Wissenswertes über die Schweizer Musikszene, Interpreten, Bands, Konzertveranstaltungen, eben vielerlei, was damit im Zusammenhang steht. Es handelt sich dabei um eine Privatinitiative und nicht etwa um eine behördliche Infodatenbank. Die Informationen werden von David Glaser und Catherine Nelson-Pollard aufbereitet im Internet präsentiert, auf diese Weise erhält man einen recht guten Überblick über die Schweizer Musikszene, sowie Konzerte und Festivals, die in nächsten Zeit stattfinden. Aber es werden auch Interpreten und Bands auf der Website präsentiert. Man kann auch gerne den Newsletter abonnieren, damit man regelmäßig die aktuellsten Infos erhält. Von der Swiss Music Show kommt auch ein guter Tipp für alle Freunde von Musikfestivals: Warum immer nur die großen Festivals mit riesigen Menschenmassen besuchen, Swiss Music Showauch die kleineren Festivals, die eine kleinere, überschaubare Menschenmenge anziehen, haben ihren Reiz, oft schon allein durch die Location, eingebettet in ein Tal, von den Schweizer Bergen umgeben, die das Land so berühmt machen. Hinzu kommt, dass der Eintrittspreis meist viel niedriger ausfällt als für die großen Festivals und man meistens auch noch kurzfristig Karten ergattern kann. Bei den großen Festival muss man die Karten teils Monate online im Voraus kaufen und nicht selten sind wenige Stunden nach Beginn des Vorverkaufs alle Karten ausverkauft.

Künstler aus dem Bereich Musik können sich auch proaktiv an die Swiss Music Show wenden, sofern sie auf deren Website berücksichtigt werden möchten, aber es gibt keine Garantie dafür, dass die eigene Band auf dieser Plattform auch vorgestellt wird, denn auch Swiss Music Show kann unmöglich alle Talente berücksichtigen, dafür wurde diese Website auch nicht geschaffen.

Ob man nun Solomusiker ist, in einem Duo agiert, oder gar in einem Quintett sein Glück findet, etwas Publicity auf Swiss Music Show kann niemals schaden, vor allen, wenn auch ein Link zur eigenen Website aufscheint und bei so viel Konkurrenz ist dies kein schlechter Weg, etwas Aufmerksamkeit zu erhalten.